Meldungen

Sie sind hier: Aktuelles >> Meldungen

SPD wird zum Vorreiter selbstbestimmter Teilhabe behinderter Menschen in Deutschland

vom 25.01.2010

Parteivorstand leitet auf Klausurtagung Erneuerung der SPD als Volkspartei und in ihrer sozialen Struktur ein:
Der Parteivorstand hat am 18.01.2010 auf seiner Klausursitzung 12 Thesen zur Erneuerung der SPD beschlossen.

„Die Öffnung der SPD soll auch zu einer Verbreiterung beruflicher und sozialer Alltagserfahrungen in der Partei führen.“ machte der neue Parteivorsitzende Sigmar Gabriel deutlich.“ Die Repräsentantinnen und Repräsentanten der SPD müssen auf allen Ebenen wieder vielfältiger werden. Frauen, Jüngere, Ältere und auch Menschen mit Behinderungen.“

Ein klares Signal zur Selbstvertretung und direkten politischen Teilhabe von Gruppen mit Vertretungsdefiziten, zeigte denn auch der neue Parteivorstand mit der Berufung  von Karl Finke, Sprecher des Netzwerkes„Selbst Aktiv“ -  behinderte Menschen in der SPD als ständigem Gast in das höchste SPD Gremium.

„Dies unterscheidet die SPD jetzt ganz wesentlich von anderen großen Parteien.“ stellte der blinde Karl Finke fest.  Durch „Selbst Aktiv“ werde allen 7 Millionen behinderten Menschen in Deutschland die Gelegenheit zur direkten Teilhabe an allen sie betreffenden politischen Entscheidungen geben. Als Meinungs- und Hoffnungsträger für aktive behinderte Menschen wolle man Vertrauen erhalten oder zurückgewinnen.

Die neue SPD - Generalsekretärin Andrea Nahles begrüßte das dem Parteivorstand vorgelegte Aktionsprogramm von „Selbst Aktiv“. Durch die direkte Mitwirkung
behinderter Menschen werde die Partei auch ein Garant für die Umsetzung der
UN - Behindertenrechtskonvention in Deutschland.

jk 180110