Meldungen

Sie sind hier: Aktuelles >> Meldungen

Informiert und selbst bestimmt wählen am 22.9.2013

vom 25.08.2013

Auf der Internetseite der Antidiskrimierungsstelle wird erstmalig Unterstüzung für Wähler und Wählrinnen angeboten. Selbst Aktiv findet diese Initiative lobenswert:

"Selbstbestimmt dabei – Auch bei der Wahl zum Deutschen Bundestag

Noch vier Wochen bis zur Bundestagswahl: Aber wo finde ich Informationen in Leichter Sprache? Welche Hilfen erhalten sehbehinderte Menschen? Was für Angebote gibt es in Gebärdensprache? In einem umfassenden Wahl-Special haben wir Angebote für Menschen mit Behinderungen zusammengestellt, die Sie bei der Wahl unterstützen sollen.

„"Jeder Mensch hat das Recht zu wählen – und jeder Mensch sollte wissen, worum es bei der Wahl"" geht"“, sagt Christine Lüders, die Leiterin der Antidiskriminierungsstelle. „"Eigentlich müsste es eine Selbstverständlichkeit sein, dass alle Menschen in allen Lebensbereichen teilhaben können. Das gilt gerade auch für die Wahl."“

Ein Abschnitt des Angebots befasst sich mit Hilfen in Leichter Sprache: Was wird eigentlich gewählt? Welche Wahlprogramme gibt es in Leichter Sprache? Wie kann man sich auf das Wählen vorbereiten? Für blinde und sehbehinderte Menschen liefern wir hilfreiche Links etwa zum Thema Wahlschablonen. Für gehörlose Menschen haben wir Informationen in Gebärdensprache zusammengestellt.

In einem weiteren Teil beschäftigen wir uns mit der Barrierefreiheit von Wahllokalen. Worauf muss bei der Barrierefreiheit geachtet werden? Im letzten Abschnitt behandeln wir schließlich das noch unzureichende Wahlrecht in Deutschland: Es geht darum, dass immer noch einige Menschen mit Behinderung vom Wahlrecht ausgeschlossen sind, den Stand der Diskussionen und Initiativen darüber. „"Noch immer werden Menschen von der Wahl ausgeschlossen,  weil für sie ein Betreuer bestellt ist, der alle ihre Angelegenheiten erledigt"“, erklärt Lüders. „"Oft heißt es dann, die betreuten Menschen wüssten nicht, worum es bei der Wahl gehe. Das kann nicht sein. Politische Teilhabe ist nach Artikel 29 der UN-Behindertenrechtskonvention ein Menschenrecht.“

http://www.antidiskriminierungsstelle.de/DE/Projekte_ADS/Themenjahr_2013/Wahlspecial/Wahl-Special_Barrierefreiheit.html?nn=1532912

Auf der Interetseite des Landesbeauftragten für Menschen mit Behindeung in Niedersachsen steht die aktuelle Anleitung zur Bundestagswahl in leichter Ssprache zum Download bereit:

Selbst wählen heißt politische Macht auszuüben -Wahlhilfebroschüre Bundestagswahl 2013

"Wer das Wahlrecht nutzt, kann mitbestimmen“, sagt Karl Finke, Niedersächsischer Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderungen. Gemeinsam mit Ulrike Ernst von der Volkshochschule Hannover hat er anlässlich der bevorstehenden Bundestagswahl die Broschüre „Wie man wählt“ vorgelegt. Sie erklärt in einfacher Sprache und ergänzenden Bildern den gesamten Wahlvorgang einschließlich der Briefwahl. Sie steht hier zum Download bereit.

http://www.behindertenbeauftragter-niedersachsen.de/tl_files/rl01/Broschueren/Broschuere-47.pdf